Jugendweltmeisterschaften in Tomsk / Russland

In diesem Jahr finden die Jugendweltmeisterschaften in Tomsk, Russland vom 31. Juli bis zum 07. August statt und vonseiten des TC fez starten Johanna Schikora und Luis Büttner für die deutsche Jugendnationalmannschaft.

Da beide unbedingt ihren Trainer Volko dabeihaben wollten, wurde im Vorfeld im Verein ein Crowdfunding gestartet und schon innerhalb kürzester Zeit war die erforderliche Summe zusammengekommen. Hier noch einmal vielen Dank an die Unterstützer.

Wir werden versuchen, hier die aktuellen Berichte live vom Beckenrand aufzuschreiben. Fotos werden zeitnah ergänzt.

01.08.2017
Volko ist gut in Tomsk angekommen: 7:30h gelandet - 8:30h im Hotel (Begrüßung der Mannschaft) - 9:30h am Beckenrand. "...und traute meinen Augen nicht, was mir da Johanna und Luis für Zeiten um die Ohren hauten."  Mannschaft und vor allem unsere beiden Sportler sind super drauf: Der Wahnsinn kann beginnen.

02.08.2017
Nachdem gestrigen Equipmentcheck und den letzten Absprachen mit dem Trainer konnte der heutige Vorlaufabschnitt starten. Johanna und Volko waren ultra aufgeregt, aber konzentriert. Die Zeit nach dem Einschwimmen bis zum eigentlichen Wettkampf (400m FS) tröpfelten dann auch nur und "war kaum auszuhalten".
"Kaum war der Wettkampf da und Johanna im Wasser lief alles wie geplant. Sie beeindruckte über die ersten 200m/250m ihre Konkurrentinnen mit einem bärenstarken Rennen und entschied sich dann (wie abgesprochen) kontrolliert 'nach Hause' zu schwimmen. Damit zieht sie als Vorlaufschnellste mit einer Zeit von 3:19,66 ins Finale ein. Die ersten 200m ist sie fast 2 Sekunden schneller angegangen als in Wroclaw - das lässt erahnen, was heute noch möglich ist."
Wir sind gut in den Wettkampf gestartet und freuen uns auf das Finale!

Johanna konnte im Finale ihre Zeit aus dem Vorlauf leider nicht erreichen. Nach einer missglückten 300m-Wende wurde sie mit einer Zeit von 3:20,27 dritte und holte damit die erste Medaille für das deutsche Team. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
"Wir haben heute alle zusammen gefiebert, uns gefreut und auch zusammen etwas gelitten. Es ist halt jeder Wettkampf neu und manchmal läuft alles optimal und manchmal aber auch nicht. Wir sind jetzt gemeinsam stolz auf die erste Einzelmedaille bei einer JWM von Johanna! Morgen greifen wir wieder an."

03.08.2017
Der Vorlaufabschnitt startete mit einer starken 38,17 über die 100m ST von Luis. Damit zieht er als 14. leider nicht in das Finale vom Abendabschnitt ein. Aber mit dieser Zeit ist es einer neuer Deutscher Altersklassenrekord. Johanna trat dann im Vorlauf über die 200m FS an und beendete die Strecke als Vorlaufschnellste mit einer 1:33,26 und ist damit logischerweise im Finale.  Zum Abschluss war dann Luis noch mit der 4x50m Mixed-Staffel dran: Luis ist als Zweiter dran und schwimmt mit fliegendem Start eine 17,46. Klasse Leistung. Die Staffel geht als 6. in den abendlichen Finalabschnitt.
Mit diesen Ergebnissen konnten wir uns auf den Finalabschntt freuen. Zumal Johanna sich nach der verkorkste Wende vom Vortag erst einmal wieder in den Wettkampf mental zurück gekämpft hat. Bei ihrem 2. Strecke holt sie dann im Finale die 2. Bronzemedaille mit einer 1:31,95! Schneller als im Vorlauf und gerade auf den letzten 100m hat sie sich ihre Platzierung erkämpft. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, Johanna! Dann war der überaus konzentriete Luis mit der Staffel erneut am Start. Diese erreicht mit einer Gesamtzeit von 1:12,35 zwar "nur" den 7. Platz aber Luis wieder mit fliegendem Start eine Superzeit von 17,17!
Der Trainer Volko ist voll des Lobes für seine Sportler. Er spricht von Hochachtung, starken Leistungen. So können die nächsten Tage kommen.

04.08.2017
Im Vorlaufabschnitt waren von uns fezern Luis über de 50m FS am Start und beide in den 4x200m -Staffeln. Schon das Einschwimmen ließ einen guten Wettkampftag erwarten. Die Vorfreude hat sich dann auch bestätigt. Luis erreicht mit einer Zeit von 17,51 den 12. Platz und einen neuen Deutschen Altersklassenrekord. Dann waren die Staffeln dran: als erstes bei den Mädels schwamm Johanna als Schlussschwimmerin eine 1:32,69 (insgesamt: 6:20,59). Resultat: 2. im Vorlauf und den Deutschen Jugendrekord um 10 sec. verbessert! Bei den Jungs war auch unser Luis Schlussschwimmer. Er erreicht mit seiner 1:27,84 (insgesamt 5:56,53), dass sich die Staffel als Zweiter für das Finale qualifiziert. Volko: "Da hat der Trainer seine Stoppuhr zur Überprüfung geschickt... die Uhr musste doch kaputt sein - zwischendurch stehengeblieben oder so... - nein es war auch offiziell dieses Zeit, was für ein Hammer. Auch hier wurde der Deutsche Jugendrekord um 11 sec. unterboten.
Dann war er da, der Moment. Start der Staffeln als Favoriten durch ihre Vorlaufplatzierung als Zweite. Der Trainer sprach von "Großes Kino" und "Powerzeiten". "Es ist einfach wunderbar es live mitzuerleben." Johanna war wieder als Schlussschwimmerin gesetzt. Vor dem Wechsel lag die deutsche Staffel noch auf dem vierten Platz nach den Griechinnen. Aber Johanna hat in bewährter Manier das Rennen nach Hause geschwommen und vor der Griechin angeschlagen. Aber leider hat wohl die Anschlagmatte nicht richtig ausgelöst, so dass noch ein paar bange Minuten vergingen, bis das Ergebnis auch offiziell an der Tafel stand. Deutschland mit einer Zeit von 6:19,16 auf dem dritten Platz! Johanna mit einer Zeit von 1:31,41. Das damit der Deutsche Jugendrekord vom Vorlauf schon wieder Geschichte war, muss man wohl nicht erzählen. Nach dem sich das Wasser wieder beruhigt hatte, waren die Jungs dran. Die mussten im Vorfeld erst einmal mit ihrer Favoritenrolle fertig werden. Haben das aber wohl gut hinbekommen. Zumindest "verloren sie trotz des kochenden Wassers nicht ihre Nerven und kämpften wie die Germanischen Löwen bis zum bitteren Ende." Auch hier war Luis wieder Schlussschwimmer mit einer Zeit von 1:28,96.. Es reichte zwar am Ende "nur" zum 5. Platz mit einer Zeit von 5:56,32 - aber auch hier wieder ein neuer Deutscher Jugendrekord. "Unsere Beiden waren heute Abend super drauf, es machte Freude zu sehen, wie sie ihren Erfolg genießen."

05.08.2017
Am letzten Tag der Beckenwettkämpfe sind Luis gleich morgens über die 50m AP und Johanna über die 800m FS am Start und natürlich bei den Staffeln. Da Johanna im schnellsten Lauf startet, ist erst heute im Finalabschnitt dran. Das Einschwimmen lief bei beiden gut. Luis war voll konzentriert und heiß auf seinen Start. Bei Johanna gab der Trainer die Zeit vor und sie absolvierte wie ein Schweizer Uhrwerk. "Begeisterung pur." Dann waren die 50m AP auch schon dran. Luis erreichte eine 16,11 und den 12. Platz. "ganz ordentlich - aber noch ausbaufähig. Aber er erreichte eine neue persönliche Bestzeit. Nun zu den 4x100m-Staffeln: Diesmal war Johanna Startschwimmerin. Mit einer guten 43,21 von ihr und einer Gesamtzeit von 2:50,55 waren die Mädels erneut Vorlaufzweite. Auch hier wurde wieder der Deutsche Jugendrekord um 3 Sekunden verbessert. Bei den Jungs war Luis wieder in bewährter Manier Schlussschwimmer. Auch die Jungs erreichten mit einer Gesamtzeit von 2:35,16 wieder als Zweite das Finale. Luis mit einer Superzeit von 37,26! Muss man noch erwähnen, dass der Deutsche Jugendrekord auch bei den Jungs um 3 Sekunden verbessert wurde?
Und dann war er da, der letzte und vielleicht spannenste Finalabschnitt: Johann über die 800m FS. Trainer und Sportlerin waren im Vorfeld ziemlich angespannt. Das Einschwimmen verstärkte dieses nur noch. Die Goldmedaille von Michelle Rütze über die 50 AP gab ihr dann aber den richtigen Kick. Der Wettkampf beginnt und Johanna hält sich nicht an die Absprache mit ihrem Trainer Volko. Eigentlich sollte sie erst einmal nur mitschwimmen. Aber sie schwimmt das Rennen gleich am Anfang von vorne und gibt die Spitze auch nicht wieder her.. Nachdem sie dann ihr Tempo zum Ende hin noch einmal erhöhte setzte sie sich immer weiter von ihren Konkurrentinnen ab. Nach dem Anschlag war dann alles klar: Jugendweltmeisterin mit rund 7 sec. Vorsprung - neuer Deutscher Jugendrekord, neuer Deutscher Rekord und Jugendeuroparekord! "Johanna, du bist die Größte" war der Auspruch vom Trainer, der mit den Nerven ziemlich am Ende war.
Aber schon 10 Minuten später, nach ihrer Siegerehrung, ging es für Johanna weiter. Denn es waren noch die Staffeln über die 4x100m am Start. Als Startschwimmerin, mit den 800m noch in den Beinen, schwimmt sie eine fast Bestezeit! Die Mädchen erreichen mit einer Zeit von 2:49,96 einen 6.Platz und knacken wieder einmal den Deutschen Jugendrekord. Dann waren auch schon die Jungen wieder dran. Auch diese erreichen mit Luis als Schlussschwimmer einen guten 6. Platz mit einer Zeit von 2:35,77. 

 

Fazit dieser Wettkampfwoche: 4 Medaillen für Johanna und viele neue Rekorde von Johanna und Luis; ein Trainer der nicht mehr weiß, wohin mit den Emotionen; Vereinsmitglieder, die am Livestream extrem mitgefiebert haben. Wir sind einfach die Geilsten!

Protokoll

Videos der jeweiligen Abschnitte:
02.08.2017 - Vorläufe
02.08.2017 - Finals
03.08.2017 - Vorläufe
03.08.2017 - Finals
04.08.2017 - Vorläufe
04.08.2017 - Finals
05.08.2017 - Vorläufe
05.08.2017 - Finals - mit Johanns "Gold-Rennen"

 

© Copyright Tauchclub fez e.V. 2017